Alles, was du über Magnesium wissen musst

0
1144
Warum Magnesium wichtig ist

Magnesium ist in deinem Körper für über 300 verschiedene Stoffwechselreaktionen verantwortlich. Es hilft deinem Körper dabei, die Muskel- und Nervenfunktionen zu erhalten und bewirkt, dass dein Herz gleichmäßig schlägt. Zudem hilft es deinem Körper, ein gesundes Immunsystem zu aufrecht zu erhalten. Magnesium ist schlicht und ergreifend ein elementarer Stoff für die grundlegenden Funktionen deines Körpers. Daher ist es wichtig, dass du deinem Körper ausreichend Magnesium zuführst.

Warum benötigt dein Körper Magnesium?

Magnesium ist eines der vier wichtigsten Mineralien in deinem Körper. Zwei Drittel des Minerals befindet sich in deinen Knochen, der Rest in deinem Gewebe. Das Magnesium wird durch den Darm von deinem Körper aufgenommen und dann durch das Blut zu deinen Zellen und Organen transportiert, wo es dann letzten Endes gespeichert wird.

Da dein Körper selber kein Magnesium produzieren kann, solltest du, um gesund zu bleiben, ausreichend Magnesium durch deine Nahrung zu dir nehmen. Wissenschaftler und Ärzte weisen nicht umsonst immer wieder auf die Unmengen an Stoffwechselprozessen hin, für die das Mineral verantwortlich ist. Dein Herz-Kreislauf-System, dein Nervensystem, dein Verdauungssystem, die Muskeln, die Nieren, die Leber und das Gehirn – sie alle sind auf den Mineralstoff angewiesen, damit sie vernünftig arbeiten können.
Zudem glauben Forscher, das Magnesium auch eine wichtige Rolle bei der Vorsorge und der Behandlung von dutzenden Krankheiten, wie zum Beispiel Asthma, Epilepsie, multiple Sklerose oder Aids spielen kann.

Symptome des Mangels an Magnesium

Da das Mineral einer Vielzahl an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt ist, können die auftretenden Symptome bei einer Unterversorgung stark variieren. Die am häufigsten auftretenden Symptome habe ich dir aufgelistet:

• Muskelkater und -Krämpfe
• Kopfschmerzen
• Depression und schlechte Laune
• Appetitlosigkeit
• Hoher Blutdruck
• Übelkeit
• Unausgeglichener Blutzuckerspiegel
• Herzrhythmusstörungen
• Gewichtszunahme

Wenn du Magnesium extern zu dir nimmst, kannst du selbstverständlich auch zu viel einnehmen. Meistens bekommst du eine Überdosis aber erst dann, wenn du zusätzlich zu deiner Nahrung auch noch ein Nahrungsergänzungsmittel (meistens als Braustablette oder in Pillenform) zu dir nimmst. Eine Überdosierung von Magnesium äußert dein Körper relativ schnell mit Durchfall, einem allgemeinen Schwächegefühl oder Schläfrigkeit. Es gilt hier also aufzupassen und deine Aufnahme des Minerals mit der Reaktion deines Körpers zu beobachten.
Für jeden Menschen gelten verschiedene Regeln. Aus diesem Grund ist es auch ratsam, dich mit deinem Hausarzt abzusprechen.

Welche Risiken hat Magnesiummangel?

Viele Menschen sind heutzutage nicht ausreichend mit Magnesium versorgt. Ursachen dafür gibt es viele. Zuerst einmal ernähren sich die meisten Menschen viel zu einseitig und ungesund. Andere treiben sehr viel Sport und bringen sich dadurch in eine Situation, in der der Bedarf an Magnesium erhöht ist und sie nicht mehr ausreichend durch die übliche Nahrung versorgt werden. Zudem gibt es bestimmte Gruppen, die es von Natur aus schon schwer haben, sich ausreichend mit dem Mineral einzudecken. Zu dieser Art von Menschen zählen beispielsweise Personen, die Verdauungskrankheiten haben.

Auch Menschen, die aktuell an einer Grippe leiden, häufig Erbrechen müssen oder von Durchfall geplagt sind, haben als Folge sehr oft einen Magnesiummangel. Selbst gewisse Medikamente wie Antibiotika sorgen dafür, dass dein Körper nicht mehr ausreichend Magnesium aufnehmen kann.

Tipps, um ausreichend Magnesium zu dir zu nehmen

Mehr Magnesium durch deine Ernährung aufzunehmen, ist relativ leicht. Gerne zeige ich dir, wie du ganz einfach mehr von diesem Mineral zu dir nimmst:

  • Grünes Gemüse ist eine hochwertige Magnesiumquelle
  • Vermeide bereits verarbeitete oder raffinierte Lebensmittel. Greife also lieber zu Vollkornprodukten, als zu Weizenprodukten
  • Trinke Leitungswasser
  • Iss täglich fünf Portionen an Obst
  • Verzichte auf Alkohol und Kaffee. Beides regt den Harndrang an. Wenn du zu viel urinierst, dann spülst du auch das Magnesium aus
  • Iss deine Früchte und Gemüse immer roh. Dämpfen und kochen bestimmter Nahrungsmittel reduziert den Magnesiumgehalt um mehr als 50 Prozent.

Empfohlene Tagesmenge des Minerals

Säuglinge: 30 – 75 mg am Tag
Kinder: 80 – 240 mg am Tag
Teenager: 350 – 400 mg am Tag
Erwachsene Männer: 400 – 440 mg am Tag
Erwachsene Frauen: 300 – 340 mg am Tag

Ich persönlich treibe viel Sport und bin sehr aktiv. Aus diesem Grund nehme ich fast täglich 400 – 600 mg Magnesium in Tablettenform zu mir.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here