Vitamin D – lebensnotwendig für deine Gesundheit!

0
451
Vitamin D

Du hast bestimmt schon einmal in den Medien oder in deinem Freundeskreis davon gehört, dass Vitamin D wunderbare gesundheitliche Vorteile für dich und deinen Körper hat.

Aktuelle Studien zeigen, dass, obwohl die meisten Menschen schon einmal von der Wichtigkeit von Vitamin D gehört haben, viele an einem Mangel des wichtigen Nährstoffes leiden. Das ist fatal, denn dieser Nährstoff ist lebensnotwendig und hat eine Schlüsselfunktion für deine Gesundheit. Nichtsdestotrotz nehmen nur die Hälfte aller Menschen in Europa so viel Vitamin D zu sich, dass sie ihre Gesundheit optimal fördern und Verletzungen, wie zum Beispiel schweren Knochenbrüchen, sowie schwere Krankheiten, vorbeugen.

Der Mangel an Vitamin D in kalten Wintertagen

Ein Mangel dieses wichtigen Nährstoffes erhöht dein Krankheitsrisiko ganz erheblich. Es gibt auch Hinweise darauf, dass der Mangel an Vitamin D gerade in den Wintermonaten extrem zu nimmt. Aber was sollte das kalte Wetter damit zu tun haben, ob du deine täglich Dosis zu dir nimmst oder nicht? Das ist ganz einfach erklärt.

Die Sonne ist die beste Quelle für das wertvolle Vitamin, die wir bekommen können. Das Vitamin wird aus diesem Grund auch häufig als Sonnenschein-Vitamin bezeichnet. Wenn die Tage im Winter gerade in Deutschland kälter, nasser und kürzer werden, hat unser Körper nicht mehr die Möglichkeit, ausreichend Sonnenstrahlen über die Sonne aufzunehmen. Ein Mangel ist die Folge.

Das Vitamin ist für den Knochenerhalt und -aufbau notwendig und es erhält die Muskelstärke sowie die Koordination. Am wichtigsten jedoch ist es für die Funktion unseres Herz-Kreislauf-Systems und für ein stabiles Immunsystem.

Im Winter ist es sehr wahrscheinlich, dass auch du nicht ausreichend durch diesen Nährstoff versorgt bist. Und selbst wenn im Winter einmal die Sonne scheint, wie lange hältst du dich dann tatsächlich draußen auf? Die meisten Menschen arbeiten tagsüber und wenn wir dann einmal die Möglichkeit für ein wärmendes Sonnenbad haben, ist sie meistens schon wieder verschwunden.

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Das heißt, dass es in sehr großen Mengen sogar giftig für deinen Körper werden kann. Obwohl die Wahrscheinlichkeit deutlich höher liegt, dass du unterversorgt bist, gibt es auch Menschen die zu viel des Vitamins zu sich nehmen. Es gilt also, sich mit seinem Hausarzt zu besprechen. Dieser kann durch ein Blutbild genau feststellen, ob du unter- oder überversorgt bist.

Mein Tipp: Gehe jeden Tag an der frischen Luft spazieren – das ganze Jahr hindurch.

Wie kann dir Vitamin D helfen?

Kalzium ist der wichtigste Bauteil deiner Knochen und Zähne. Dein Körper benötigt gewisse Nährstoffe, damit er das Kalzium richtig aufnehmen und verarbeiten kann. Zwei dieser Nährstoffe sind Vitamin D und Vitamin K. Vitamin D erhöht die Aufnahme des Kalziums durch den Dünndarm, so dass dein Körper den vollen Nutzen erhält, während das Vitamin K sicherstellt, dass das Kalzium in den Knochen wandert und nicht die Weichteile aufbaut. Eine angebrachte Aufnahme von Vitamin D und Kalzium als Teil einer ausgewogenen Ernährung kann das Risiko von Osteoporose (Knochenschwund) erheblich reduzieren.

Zudem födert Vitamin D fördert ein gesundes, ausgewogenes Herz-Kreislauf- und Immunsystem durch seine Schlüsselrolle bei der Regulierung und Differenzierung von Immunsystemzellen. Auch hat es eine wichtige Aufgabe für das funktionieren deines Nervensystems. Ich hoffe, dir wird spätestens jetzt bewusst, wie wichtig das Sonnenschein-Vitamin für dich und deine Gesundheit ist.

Kannst du deinen Vitamin D-Bedarf durch deine Ernährung decken?

Viele Ärzte behaupten, dass du deinen Vitamin D Bedarf durch deine Ernährung decken kannst. Theoretisch ist das auch richtig, aber in der heutigen Zeit ist so eine Aussage nicht mehr angebracht. Unsere Nahrung erhält heutzutage deutlich weniger Nährstoffe als in der Vergangenheit.

Um deinen Vitamin D-Bedarf zu decken, müsstest du so viel Nahrung zu dir nehmen, wie du es niemals schaffen würdest. Du müsstest zum Beispiel mindestens drei bis viermal in der Woche über einen Kilogramm Fisch zu dir nehmen oder täglich mehr als zwanzig Gläser Vollmilch trinken. Schaffst du das? Ich denke nicht. Obendrein tauchen dann wieder andere Mängel und Probleme auf.

Insofern rate ich dir vor allem in den Wintermonaten, auf ein qualitativ hochwertiges Vitamin D-Präparat zurückzugreifen.

Ist es ratsam Vitamin D durch Nahrungsergänzung aufzunehmen?

In vielen Fällen ist es ratsam, deine Versorgung durch Vitamin D mit externen Hilfsmitteln zu unterstützen. Wie bereits erwähnt, solltest du das aber unbedingt mit deinem Arzt besprechen.

Außerdem ist es bei der Nahrungsergänzung wichtig, darauf zu achten, dass die Produkte eine hohe Qualität haben. Die Ergänzungsmittel, die ich verwende, enthalten Vitamin D3 (Cholecalciferol). Cholecalciferol kann auch durch Sonnenstrahlung erworben werden und ist deshalb besonders gut für deinen Körper.

Die durch Licht entstandene Synthese in der Haut tritt auf, wenn das ultraviolette Licht mit einer Form von Cholesterol reagiert und dieses in Cholecalciferol umwandelt. Dieses Molekül wird dann durch die Leber und die Nieren verändert, um daraus das aktive Vitamin D zu bilden.

Viele Formen enthalten Vitamin D oder eine potenzielle Vitamin D-Aktivität. Die wichtigsten Formen davon sind Vitamin D2 und Vitamin D3. Letzteres ist für den Menschen sehr wichtig und sollte auch unbedingt in deinem Nahrungsergänzungspräparat enthalten sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here